Klimaanlage
Klimageräte schaffen das ganze Jahr über ein Raumklima, das erholsamen Schlaf fördert und konzentriertes Arbeiten erleichtert. Integrierte Filter helfen dabei, die Raumluft von Schmutz, Rauch und Geruch zu reinigen.

Im Prinzip funktionieren Klimageräte wie ein Kühlschrank. Allerdings teilen sich Innen- und Außeneinheit die Arbeit: Das Kältemittel fließt durch die Inneneinheit der Klimaanlage, nimmt Raumwärme auf und verdampft dabei. Über eine Leitung wird das nun gasförmige Kältemittel zur Außeneinheit transportiert, wo es die aufgenommene Wärmeenergie an die Außenluft abgibt und wieder flüssig wird. Über eine zweite Leitung fließt das Kältemittel zurück in die Inneneinheit und nimmt dort wieder Wärmeenergie aus dem Raum auf.

Die Inneneinheit des Klimagerätes filtert, kühlt und entfeuchtet die feuchtwarme Raumluft. Ihr flüsterleiser Betrieb macht den Einsatz sowohl im Büro als auch im Wohnbereich ideal. Dank geringer Geräteabmessungen lässt sie sich nahezu überall installieren.




Wohnraumlüftung
Um den steigenden Energiepreisen entgegenzuwirken, werden Häuser heute bestens isoliert. Das senkt den Energieverbrauch deutlich, stoppt allerdings auch den lebensnotwendigen Luftaustausch. Dabei geht es nicht nur darum, frische Luft in einen Raum zu bringen.

Schadstoffe aus Baumaterialien, Möbeln, Geräten etc. können den Aufenthalt in den eigenen vier Wänden manchmal sogar gesundheitsschädlich machen. Auch Geruchsstoffe, die durch Kochen, Putzmittel, Atmung, Rauchen und Ähnlichem entstehen, können so entfernt werden. 90% seiner Lebenszeit verbringt der Mensch in Innenräumen. Hier ist er somit einer Vielzahl von Belastungen ausgesetzt. Die Folge sind Müdigkeit, Konzentrationsschwäche, Leistungsabfall und Kopfschmerzen. Ganz entscheidend für unsere Gesundheit ist deshalb eine permanente Belüftung des Hauses, die Tag und Nacht ohne Unterbrechung stattfindet.




Zentralstaubsauger
Wer kennt sie nicht? Die kleinen roten, grünen, blauen oder farblich wie auch immer gestalteten Lärmmacher auf Rädern. Sie verfolgen einen auf Schritt und Tritt, wenn man versucht die Wohnung oder das Haus staubfrei zu bekommen. Dabei wirbeln sie leider manchmal auch nur Staub auf.

Nicht so bei einer Zentralstaubsaugeranlage. Der Lärm und auch der Staub bleiben im Keller oder einem dafür vorgesehenen Raum gefangen. Man geht nur mehr mit dem von unserem alten Freund bekannten Schlauch von Raum zu Raum und steckt ihn dort in die vorgesehene „Steckdose“ an. Dadurch wird das Hauptgerät aktiviert und man kann ohne Verfolgungswahn das gewünschte Ergebnis erzielen.




Infrarotkabine
In der Infrarotkabine wird der Körper von Strahlen, wie die der Sonne oder eines Kachelofens, direkt erwärmt. Die Kabinentemperatur beträgt dabei lediglich angenehme und Kreislaufschonende 35–42° C. Somit ist die Infrarotwärme auch gut für Kinder und ältere Menschen geeignet.

Durch das Schwitzen scheidet der Körper belastende Gift- bzw. Schlackenstoffe aus. Stoffwechsel, Immunsystem und Durchblutung werden angeregt. Die Haut, das Bindegewebe und der gesamte Organismus werden besser mit Sauerstoff versorgt. Es kommt zu einer wohltuenden Entspannung und zu einem Wohlbefinden für Körper und Geist. Es ist so einfach, in nur 20 bis 50 Minuten Kraft zu tanken.