Geldsparen ist angesagt
Noch wichtiger als die Wahl der richtigen Heizung ist es, unnötige Wärmeverluste in den Griff zu bekommen. Wir bieten Ihnen deshalb einen Wärmecheck für Ihre vier Wände an. Wir spüren Stellen auf, an denen Wärme verloren geht, und beraten Sie bezüglich energiesparender Lösungen. Sie erhalten 5–6 Fotos und eine schriftliche Auswertung.

Auch die Lage der Fußbodenheizungsrohre können wir damit feststellen. So ist es möglich, in den Boden Löcher zu machen, ohne die Fußbodenheizung zu beschädigen!Oder möchten Sie überprüfen, wo Ihre Heizungsanlage an Leistung verliert? Auch das können wir mit der Wärmebildkamera nachvollziehen und feststellen, wo die Schwachstellen liegen.




Photovoltaik
Sonnenlicht wird in Energie umgewandelt. So einfach wie es klingt, ist es auch. Pflanzen nutzen die Photosynthese schon eine ganze Weile. Wir Menschen haben leider ein wenig länger gebraucht, um den pratischen Nutzen darin erkennen. Mittlerweile sind aber auch wir schlau genug, Solarpanele auf unsere Dächer zu legen und uns Sonnenstrom frei Haus liefern zu lassen.

Natürlich schwankt die erzeugte Strommenge über das Jahr, aber genau deshalb dimensionieren wir Ihre Anlage so, dass Sie den größtmöglichen Nutzen erzielen. Die erzeugte Elektrizität kann direkt genutzt, gespeichert oder in das öffentliche Stromnetz eingespeist werden. Durch moderne Panele und intelligente Regelsysteme kann selbst an bewölkten Tagen und mit teilweise beschatteten Flächen Strom erzeugt werden.


Solar-Klimaanlagen
Mit Solarpanelen lässt sich übrigens weit mehr als einfach "nur Strom" erzeugen. Erwärmt man mit dem Strom zum Beispiel Warmwasser, kann man es abends, wenn keine Sonne mehr scheint, zum Duschen oder Heizen verwenden. Besonders clever ist es, auf unsere Solar-Klimaanlage zu setzen. Denn die kühle Luft wünschen Sie sich immer dann, wenn Ihnen die Sonne so richtig aufs Dach brennt.

Was liegt also näher, als den Strom direkt in die hauseigene Klimaanlage zu schicken, und die Hitze in Kälte umzuwandeln. Schlechtes Gewissen brauchen Sie dabei übrigens keines haben, denn Sie nutzen dafür nur Sonnenstrom, der ohnehin anfällt.




Thermische Solaranlagen
Sonnenenergie wird das ganze Jahr frei Haus geliefert und verursacht keinerlei Schadstoffausstoß. Sie eignet sich ideal zur Warmwasserbereitung und solaren Heizungsunterstützung, und genauso ideal fällt Ihre Energiebilanz aus. So können Sie z. B. bis zu 70% Ihrer Energiekosten allein für die Warmwasserbereitung einsparen.

Die Sonne ist eine einzigartige Energiequelle. Sie ist nicht nur unerschöpflich und gratis, sondern auch umweltfreundlicher als jede andere dem Menschen zugängliche Energieart. Warum Sonnenenergie die Zukunft gehört, zeigen einige beispielhafte Fakten. So liefert die Sonne binnen 3 Stunden so viel Energie, wie die gesamte Menschheit in einem Jahr verbraucht. Mit der Sonnenenergie, die an einem einzigen Tag die Erde erreicht, könnte der gesamte Energiebedarf der Menschheit 180 Jahre lang gedeckt werden.

In einer Zahl ausgedrückt, schickt die Sonne täglich 960 Billionen kW Energie zur Erde. Kurz: An der Energiequelle Sonne wird künftig kein Weg vorbeiführen. Optimal für Solaranlagen geeignet: Dachflächen mit einer Neigung zwischen 20° und 60°. Flache Dächer (Neigung zwischen 20° und 30°) sind im Sommer ein Vorteil, steile Dächer (Neigung zwischen 50° und 60°) im Winter. Die Orientierung der Dachfläche sollte nicht mehr als 50° von Süden abweichen.

Die Solaranlage funktioniert nach einem technisch einfachen Prinzip: Die eingestrahlte Sonnenenergie wird vom Kollektor am Dach in Wärme umgewandelt. Diese Wärme wird über ein Wärmeträgermedium (Wasser-Frostschutz-Gemisch) in Rohrleitungen mithilfe einer Umwälzpumpe zum Wärmetauscher transportiert und auf das noch kalte Wasser des Speichers übertragen.

Das über die Wärmetauscher abgekühlte Wärmeträgermedium fließt erneut in den Kollektor zurück, um sich dort wieder zu erwärmen. Eine elektronische Steuerung vergleicht laufend die Temperatur im Kollektor mit der kältesten Temperatur ganz unten im Speicher und setzt die Pumpe in Betrieb, wenn es im Kollektor wärmer als im Speicher ist. Durch den Einbau einer Zusatzheizung steht auch bei geringer Sonneneinstrahlung genügend Warmwasser zur Verfügung.


Wärmepumpen
Sonnenenergie ist natürlich auch im Erdreich, im Grundwasser und in der Umgebungsluft gespeichert. Mit einer Wärmepumpe zapfen Sie diese Quelle direkt an und nutzen sie zum Heizen, Kühlen sowie zur Warmwasserbereitung.

Bis zu 75% des gesamten Heizenergiebedarfs können Sie dadurch kostenfrei decken. Wärmepumpen nutzen die gespeicherte Sonnenenergie in der Erde, im Grundwasser oder in der Luft. Die Wärmepumpe entzieht dem Medium die gespeicherte Energie und nutzt sie zur Erwärmung des Wassers im Heiz- bzw. Warmwasserkreislauf.

Die Technik der Wärmepumpen gleicht der eines Kühlschrankes, nur mit umgekehrtem Prinzip. In einem Kreisprozess wird die der Umwelt entzogene Wärme auf ein höheres Temperaturniveau gebracht und so für Heizzwecke nutzbar gemacht. Im Kreislauf zirkuliert ein FCKW-freies Kältemittel mit extrem niedrigem Siedepunkt. Als Wärmequelle lassen sich sowohl Erde, Grundwasser und Außenluft nutzen.


Erdwärme
Zur Gewinnung von Erdwärme bieten sich zwei Möglichkeiten an: Die Erdsonde ist besonders platzsparend und wird senkrecht in den Boden eingebracht. Im Gegensatz dazu gewinnt der Erdkollektor die Wärme über die Fläche. Er wird in nur ca. 1,5m Tiefe verlegt, sollte aber schon beim Hausbau mitgeplant werden. Bei seiner Verlegung muss gegebenenfalls beachtliche Gartenfläche umgegraben werden.


Grundwasser
Wenn Ihr Grundstück dafür geeignet ist, ist die Nutzung des Grundwassers durch einen Saug- und Schluckbrunnen besonders effektiv.


Luft
Die Nutzung der in der Außenluft gespeicherten Energie mit einer Luft-Wasser-Wärmepumpe ist der einfachste Weg, die Energie der Sonne zu nutzen. Die Erschließung der Energiequelle Luft ist dank flexibler Luftkanäle sehr einfach. Die benötigte Stellfläche im Innenraum ist sehr gering. Dank relativ geringer Umbaumaßnahmen ist eine Luft-Wasser-Wärmepumpe für die Modernisierung besonders empfehlenswert.